das; gesamtkunstwerk im sonnenblumenfeld
alles fasching, faschingsgeneralintendant und faschingszeitung
die beste partei; nationalratswahlen, landtagswahlen,gemeinderatswahlen,



reinhard eberhart bewirbt sich 1990 erstmals mit foto und einem zwei seiten langen schreiben für die stelle eines orf-generalintendanten und übermittelt dem kuratorium vorschläge für eine umfassende reform; er fordert eine teilprivatisierung des orf, prangert den orf als "politischen selbstbedienungsladen" an und will die seher selbst darüber entscheiden lassen, ob sie bei der herabsetzung der gebühren mehr werbeeinschaltungen in kauf nehmen wollen.
nachdem er nicht zum hearing eingeladen wurde, erwog er eine klage beim verfassungsgerichtshof, da er in der vorgangsweise des orf - von 9 kandidaten nur 4 zu einem hearing einzuladen - eine verletzung des gleichheitsgrundsatzes sah. 1994 bewarb er sich neuerlich mit einem empfehlungsschreiben der besten partei um den posten des generalintendanten; verursacht dabei eine erregung über das nominierungs- und auswahlverfahren , welche für den orf zur medialen peinlichkeit wurde.